SmartCity: Die SBB macht vorwärts.

SmartCity: Die SBB macht vorwärts.
18 avril 2018, Alexander Muhm

SmartCity: Die SBB macht vorwärts.

Die SBB hat in Sachen Smart City wichtige Pflöcke eingeschlagen und als Hauptpartnerin an der Fachkonferenz Smart Suisse 2018 erneut eine tragende Rolle gespielt. 

Mitte März hat die SBB Konzernleitung das Zielbild „Smart City: Beitrag der SBB“ verabschiedet. Mit diesem verfolgen wir das Ziel, Arealentwicklungen und Mobilitätsangebote künftig noch effizienter und besser zu gestalten. So wollen wir Städte und Gemeinden auf dem Weg zur Smart City begleiten. Diesen Worten lassen wir Taten folgen: Am 10. April hat die SBB gemeinsam mit dem Kanton Basel-Stadt eine Planungsvereinbarung für das Areal Basel Wolf unterzeichnet.

Innovative Partner gesucht!

Mit dieser Planungsvereinbarung werden wir das Areal Basel Wolf als Smart City Lab zum Pilotquartier und Innovationsstandort auf- und ausbauen. Es bietet Raum für Pilotprojekte, um Erfahrungen zu sammeln und Lösungen zu entwickeln. Wir laden innovative Partner ein, auch unkonventionelle Ansätze auszutesten. Bis Ende 2018 konzentrieren wir uns auf Pilotprojekte in den Bereichen Mobilität und Logistik. Ab 2019 werden wir im Smart City Lab auch Pilotprojekte in weiteren Themenbereichen durchführen.

Das brachte die zweite Ausgabe der SmartSuisse.

Der Strategiekongress Smart Suisse 2018 in Basel war mit über 600 Teilnehmenden wieder ein voller Erfolg. Wie schon 2017 hat die SBB bei der Fachkonferenz als Hauptpartnerin aktiv mitgewirkt. Aus den Referaten und Workshops ging deutlich hervor, dass wir die Schweiz nur gemeinsam in eine „smarte“ Zukunft führen können. Wenn wir der Bevölkerung langfristig eine hohe Lebensqualität bieten wollen, müssen in unseren Städten und Gemeinden Verwaltung, Wissenschaft und Wirtschaft am gleichen Strick ziehen und sich vernetzt. Sonst werden wir unseren Wirtschaftsstandort schwächen und im internationalen Wettbewerb in der zweiten Liga spielen.

Es tut sich etwas.

Aktuell sind die konkreten Projekte in der Schweiz noch überschaubar. Es liegt in der Natur der Sache, dass sich Städte nicht kurzfristig weiterentwickeln. Wir nutzen heute Infrastrukturen, die über Jahrzehnte entstanden sind – von den historischen Altstädten gar nicht erst zu reden. Aber wir kommen in Bewegung: Allein in den letzten Wochen haben sowohl Basel als auch Winterthur ihre Smart City-Strategien veröffentlicht. Wir freuen uns, dass das Thema langsam Fahrt aufnimmt und sind schon heute darauf gespannt, unseren Erfahrungen auf die Smart Suisse 2019 mit unseren Partnern zu teilen.

 

Partager l’article

Im Gespräch mit

Alexander Muhm
Alexander Muhm
Alexander Muhm est responsable CFF Immobilier et membre de la Direction du groupe depuis janvier 2019. Architecte diplômé et docteur en sciences techniques de l’Université de technologie de Vienne, il a d’abord travaillé dans diverses équipes de planification au sein de plusieurs entreprises en Autriche. Il s’est ensuite spécialisé dans la gestion de projet avant de rejoindre les CFF en 2009.
Profil de l'auteur
Profil de l'auteur

Commentaires

Veuillez saisir un commentaire

Votre adresse e-mail ne sera pas publiée. Les champs obligatoires sont indiqués par un *.
Les champs «E-mail» et «Confirmer e-mail» doivent être identiques.
Champs obligatoires*